Logo

  Anfang  
  Vorstand  
  Chronik  
  Impressum  
  Datenschutz  
     
  Unser Büro in der Anlage erreichen Sie unter: 06831/5 03 50 86  

clubheim

 

Bauernregeln

Nicht ganz ernst zu nehmen: "Liegt der Bauer nebem Traktor - brennt in der Näh ein Kernreaktor" ;-)

So aber nun zu den guten alten Regeln:

 

Ist der Jänner hell und weiß,wird der Sommer richtig heiß!

Zu Mariä Geburt fliegen die Schwalben furt. Bleiben sie doch dar, ist der Winter nicht nah.
(Maria Geburt ist am 8.September)

Hängt das Laub in den November rein, wird der Winter ein langer sein!

Wie das Wetter zu Makarius war, so wird's im September: hell und klar.
(Das Wetter vom 2.Jan. gibt Auskunft über den Sep. d. g. Jahres!)

Scheint die Sonn' an Lichtmeß hell, kommt viel Schnee zur Stell'.

Lichtmeß trüb, ist dem Bauern lieb!

Wenn's an Lichtmeß stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.
(Mariä Lichtmeß ist am 2.Februar)

Mattheis bricht's Eis. Hat er keins, macht er eins.
(Mattheis (Matthäus) ist am 24.Februar)


Die drei Azi, sind rechte Bazi (sagt man in Bayern und Tirol).
(Gemeint sind drei Maitage, Pankratz(12.5) - Dervaz(13.5) - Bonifaz(14.5) )

Fällt auf Siebenschläfer Regen ein, soll's für sieben Wochen sein!
(Siebenschläfertag ist am 27. Juni)

Wenn bis drei Köni kein Winter, kommt keiner mehr dahinter.
(Drei Königstag ist am 6.Januar)

Sankt Veit dreht die Blätter auf die Seit'.

Sankt Vit bringt den Regen mit.
(Sankt Veitstag ist der 15. Juni)

Hundstage hell und klar, zeigen an ein gutes Jahr.
(Gemeint sind die Juli Wochen)

September Anfang mit feinem Regen, kommt dem Bauern sehr gelegen.

September schön in den letzten Tagen, will einen schönen Herbst ansagen.
(Spruch für den Altweibersommer (September) )


Mit Fabian und Sebastian, fängt der rechte Winter an.
(Gedenktag zu Fabian, Sebastian am 20.Januar)

Die heilige Dorothe bringt den meisten Schnee!
(Wetterlage um den 6. Februar)

Magdalena weint um ihren Herren. Deshalb regnet's an ihrem Tage gern.
(Wetterlage um den 22. Juli)

Wie das Wetter an Hippolyt, so es mehrere Tage geschied.
(Wetterlage ab 13. August)

Wenn's Sankt Sevrein gefällt, bringt er die erste kält.
(Wetterlage um den 23. Oktober)

Wie es Adam und Eva spend't, so bleibt das Wetter bis Jahresend'.
(Gemeint ist der Abend vor dem 24. Dezember)



Watet Sankt Vinzenz im Schnee, gibt es viel Heu und Klee.
(Vinzenztag ist der 22. Januar)

Gregor zeigt dem Gärtner an, ob er im Felde säen kann.
(Gregor ist am 12. März)

Sankt Gregor hell und klar, gibt ein gutes Obstjahr..
(Gregor ist am 12. März)

Nasser April - trockener Juni. Trockener Juni - nasser Sommer.

Ist's von Petri bis Laurenzi heiß dann bleit der Winter lange weiß.
(Wetterlage vom 1. bis 10. August)

Wenn der Oktober gelinde war, folgt ein klarer Februar.

Wenn's nicht recht wintern tut, wird der Sommer selten gut.

Christfest naß - leeres Faß.
(Spruch für Weihnachten)

 
 
BauernregelnBäume für Ihren GartenBaumschnittBitte beachtenGartenkalenderLaubgehölzeRezepteTipps und TricksWasser sparen - Archiv